Filter
  • Tag der offenen Tür 2015

    TdoT2015 2Etwa 200 Kinder besuchten mit ihren Eltern am Samstag, dem 25. April 2015, das Don Bosco Gymnasium. Mag. Beatrix Dillmann, die neue Schuldirektorin, drückte ihre Freude über die vielen Besucher aus. P. Mag. Rudolf Osanger, der Direktor der Heimschule und gleichzeitig Vertreter des Schulerhalters, begrüßte die Gäste mit einer kurzen Einführung über das Wesen und die Ziele der Pädagogik Don Boscos: „Uns sind ein hohes Bildungsniveau und eine gute Schulkultur sehr wichtig. Bei uns stehen das Kind und seine Förderung im Mittelpunkt. Ganz im Sinne unseres Ordensgründers suchen und finden wir in jedem jungen Menschen einen Punkt, wo er für das Gute zugänglich ist“, erläuterte P. Osanger.

  • Berlin Projektwoche der 7B

    BERLIN GRUPPENFOTO  7 R 2015Am Mittwoch dem 18. März fanden wir uns zeitig in der Früh am Flughafen Wien-Schwechat ein. Trotz müder Gesichter waren wir alle euphorisch und freuten uns schon auf Berlin. Unter der Leitung von Herrn Pater Dietrich Altenburger SDB und in Begleitung von Frau Professor Josefine Girsch erlebten wir fünf tolle Tage. Wir erfuhren viel über die menschenfeindliche Diktatur der Nazis und jener der DDR und das Leben im geteilten Berlin nach 1961.
    Öfters durften wir die Stadt auf eigene Faust entdecken und das moderne Berlin erkunden. Unser Quartier war zentral in einer Seitenstraße vom Kurfürstendamm gelegen, so hatten wir eine super Anbindung zu den Öffis. Einige Höhepunkte unserer Reise waren die Gedenkstätte Berliner Mauer, das DDR-Museum, das aufgelassene Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen, das Mauermuseum am „Checkpoint Charlie“ sowie das Reichstagsgebäude mit dem Bundestag und das Pergamonmuseum.

  • Vorfreude auf das Maria Hilf-Fest

    MHF 2014 Im Jubeljahr des 200. Geburtstages unseres Ordensgründers Don Bosco stecken wir mit besonders viel Elan in den letzten Vorbereitungen für das Maria Hilf-Fest am 29. Mai 2015. Das Fest bietet wie immer spannende Attraktionen wie Bullriding, Fun-Boxing, Riesenrutsche, Schätzspiele, Rikschas und Gokarts, Luftburg und vieles mehr.
    Höhepunkt ist der Festgottesdienst um 20:00, dem heuer Abt Mag. Petrus Pilsinger OSB vom Stift Seitenstetten vorsteht. Parallel dazu gibt es dieses Jahr zum ersten Mal für die Jugendlichen eine ganz spezielle Wortgottesfeier, die unter Mithilfe einiger Schülerinnen und Schüler gestaltet wird und die Spiritualität dieses Tages auf besondere Art und Weise spürbar machen soll.
    Den Abschluss des Festes bildet traditionsgemäß das große Feuerwerk, das wohl über die Grenzen unserer Stadtgemeinde hinaus noch bewundert werden kann.

  • Aus dem Mund der Kinder …

    Schulchor Foto014Probentage in Vöcklabruck für die Fernsehmesse

    „Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge schaffst du dir Lob“. So preist der 8. Psalm aus dem Alten Testament den Gott des Lebens und der Freude. Dies gilt heute ebenso wie vor 3000 Jahren, als dieser Psalm entstand. Etwa 45 Schülerinnen und Schüler des Schulchores der Don Bosco – Schulen aus Unterwaltersdorf und aus Vöcklabruck probten in der HWL und BAKIP der Don Bosco – Schwestern in Vöcklabruck vom 23. – 24.4. Von früh bis spät erklangen geistliche Lieder, die die Kinder für die hl. Messe einstudierten, welche zu Ehren des 200. Geburtsjahres von Don Bosco am Pfingstsonntag von ORF und ZDF aus Wien übertragen wird.  

  • Suchtprävention

    Suchtprävention002Ch@ck your limits

    Aktionstag zur Suchtprävention im Don Bosco-Gymnasium Unterwaltersdorf

    Am Mittwoch, dem 22. April und am Donnerstag, dem 23. April 2015 fand im Don Bosco-Gymnasium in Unterwaltersdorf zum wiederholten Mal in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Suchtprävention Niederösterreich ein Aktionstag zur Suchtprävention in Form eines Workshops für alle 4. Klassen des Don-Bosco-Gymnasiums statt. Hierbei wurde mit dem Programm Ch@ck your limits ein besonderer Schwerpunkt auf den Umgang mit neuen Medien gelegt.

  • Berlin ist eine Reise wert!

    Berlinreise2015PW ResizedErlebnis- und Bildungsreise des Helferteams von Pater Wiedermayer nach Berlin

    Zu Beginn der Osterferien machten wir, das sind eine Zweitklässlerin, drei Drittklässler, ? vier Viertklässler, eine Fünftklässlerinnen und Fünftklässler, ? Sechstklässlerinnen und Sechstklässler, ein Siebentklässler, ein Achtklässler, eine Ehemalige und zwei Eltern, uns zu einer von Pater Wiedemayrs bestens organisierten, legendären Reisen auf.

    Für 7 Tage ging es nach Berlin, um diese tolle Stadt zu erkunden. Wir erlebten erst eine Stadtrundfahrt um uns einen Überblick zu verschaffen und um in die Geschichte der Stadt einzutauchen, wir besichtigten eine Vielzahl von Kulturgütern, besuchten die Tiere im Zoo, bummelten am Kurfürstendamm, waren Gast bei der Blue Man Group und beim Musical „The Wyld“, waren tief beeindruckt vom Holocaust-Mahnmal, feierten die Heilige Messe am Palmsonntag in unserem Hotel und genossen die kaum je endenden Nasch-Rationen, mit denen Pater Wiedemayr uns verwöhnte.

  • Redewettbewerb 2015

    Redewettbewerb2015 121Am Dienstag, den 27. Jänner fand der schulinterne Redewettbewerb statt. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe hatten sich für eine Rede in einer der Kategorien "Klassische Rede", "Spontanrede" oder Sprachrohr angemeldet.In der Kategorie "Klassische Rede" standen die folgenden Themen zur Auswahl:

    •    Habe die (L)Ehre
    •    Politische Bildung
    •    Mein Körper spricht mit mir
    •    Respekt
    • Wem gehört die Natur?
    • Armut vor der Tür
    • #yolo oder Carpe diem
    •  Thema eigener Wahl

    Die Sieger in dieser Kategorie: 1. Platz: Sebastian Gensluckner, 7C mit einer Rede zum Thema "YOLO/Carpe diem", den 2. Platz belegte Alexander Stahr, 7A mit einer Rede der gleichen Kategorie und den 3. Platz: Paul Preslmayer, 6C, mit einer Rede in der Kategorie "Politische Bildung".

  • Einstand der neuen Direktorin

    EinstandSchuldirektorin 019Am ersten Schultag nach den Osterferien feierte die neue Direktorin, Mag. Beatrix Dillmann in der großen Pause mit den Lehrerinnen und Lehrern bei einer kleinen Jasue ihren Einstand. Als Einstandsgeschenschenk stellten sich die Lehrerinnen und Lehrer mit einer (vorerst) leeren Direktorinnen-Schultüte ein, die nach und nach mit praktischen Dingen gefüllt wurde: einen Fernstecher für den notwendigen Weitblick, einen Geduldsfaden in Form eines Jojos für die Geduld, ein Pfeiferl für den notwendigen Pfiff, ein Streichholz für die zündenden Ideen, ein Kritzelbuch, Energienahrung und vielem anderem mehr. Direktorin Dillmann bedankte sich für das in sie gesetzte Vertrauen und sicherte ihrerseits zu, dass sie sich bemühen wird, das gute Klima in der Schule und die gute Zusammenarbeit mti den Lehrerinnen und Lehrern weiter zu erhalten.

    Weitere Bilder finden sie --> hier

  • Vorstellung der neuen Direktorin

    Am Dirigentenpult kleinSeit 1. April hat das Don Bosco-Gymnasium eine neue Direktorin: Mag. Beatrix Dillmann. Mit dem folgenden Beitrag stellt sich sich vor.

    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Absolventinnen und Absolventen, geschätzte Freunde des Don Bosco Gymnasiums!

    Es ist mir eine große Freude mich bei Ihnen/Euch als neue Schuldirektorin vorstellen zu dürfen.
    Nach intensiven Hearings vor dem gesamten Lehrerkollegium sowie einer internen und externen Kommission wurde ich im Juli 2014 aus 6 Bewerbern für die Leitung unserer Schule ausgewählt.
    Ich gehe mit Dankbarkeit für das große mir entgegengebrachte Vertrauen und mit einem tiefen Bewusstsein  für die Verantwortung, die mit diesem Amt verbunden ist, in die neue Aufgabe.
    Gewachsene Traditionen und Werte zu bewahren und darüber hinaus neue Türen zu öffnen und kreative Wege zu wagen, dafür möchte ich mich einsetzen.

  • Europa - wir waren da!

    EuropaPW7G2010SA__071Samstag, 18. September, 5 Uhr früh: verschlafen trifft sich die 7G auf dem Flughafen, um um 7 Uhr nach Brüssel abzufliegen. Trotz der frühen Stunde sind bereits sehr viele Menschen auf dem Flughafen. Pünktlich hebt der Flieger ab und ebenso pünktlich landet er in Brüssel – leider ohne Koffer von Steffi! Mit dem Zug geht’s ab nach Brüssel und nach einer Viertelstunde stehen wir in Brüssels World Trade Center. Riesige Hochhäuser vermitteln uns ein sehr modernes Brüssel. Durch den Botanischen Garten erreichen wir die Jugendherberge. Aber noch sind die Zimmer nicht bezugsfertig und so suchen wir ein Plätzchen, um unseren Hunger zu stillen. In einer der überdachten Einkaufspassagen finden wir genug Platz für alle. Aber schon ist es Zeit für die Stadtführung – als wir das erste Mal den Großen Platz sehen sind wir alle überwältigt, so schön ist er.

  • Waldjugendspiele 2010

    Waldjugenspiele2010Am 26. Mai fand der Bezirksentscheid der 23. NÖ Waldjugendspiele in Berndorf statt. Die vier zweiten Klassen unserer Schule mit insgesamt über hundert Schülern nahmen daran teil.Das diesjährige Motto lautete  „Wald ist wunderbar“. Entlang des Waldlehrpfandes Guglzipf waren verschiedenste Aufgaben in Teamarbeit zu lösen. Unsere Klassen waren mit großem Engagement dabei.Nun heißt es allerdings zirka eine Woche warten, bis wir das Ergebnis auf Bezirksebene erfahren.

    Weitere Fotos finden sie -->hier

  • Saturday the 22nd. | Home | Joomla 3 Templates Joomlaskins