Schulveranstaltungen

PGSI Sevilla 2017

Drucken

PGSI2017 019Unsere Reise von 10. Bis 15.5.2017 zu den diesjährigen Salesianischen Jugendsportspielen in Sevilla begann mit den ausgewählten Fußballspielern aus der 4a, 4d, 5b, 6a, 7a und 7b schon um vier Uhr in der Früh am Flughafen in Wien/Schwechat. Nach einer Stunde Flugzeit kamen wir problemlos in München an. Um 13 Uhr landeten wir dann endlich in Sevilla, wo uns eine sehr feuchte Luft willkommen hieß: Es hatte geregnet. Im Hotel angekommen stellten wir zuallererst die Verbindung mit dem dortigen W-Lan her, danach wurde der Weg zum nahegelegenen McDonald`s angetreten, sodass gleich das Heimatfeeling aufkam und Heimatkontakt garantiert war.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln starteten wir unsere Tour zum FIBES, dem Kongresszentrum von Sevilla, wo alle gemeinsamen Events mit den mehreren hundert Schülerinnen und Schülern aller Salesianischen Schulen aus ganz Europa stattfinden sollten. Spät an diesem Abend kamen wir mit vielen neuen Eindrücken und hundemüde ins Hotel zurück, um uns die wohlverdiente Portion Schlaf zu gönnen.
Um 7 Uhr Morgens war nahezu immer Frühstück angesagt, danach ging es zu unserer Sporthalle namens U. Pablo de Olavide, wo wir freundlich von unseren beiden Volunteers, Naomi und Marianne, empfangen wurden. Diese beiden begleiteten uns nahezu immer, sodass wir uns in der wunderschönen andalusischen Stadt mit den vielen maurischen Einflüssen nicht verlaufen konnten, wobei Google Maps auch seine Dienste erwies.   
Unsere ersten beiden Fußballspiele absolvierten wir gegen Fußball-Eliteschulen aus Belgien und Spanien – es sollten nicht die letzten starken Gegner gewesen sein. Müde aber motiviert machten wir uns abends wieder auf den Weg zum FIBES, um an der großen Eröffnungsveranstaltung teilzunehmen. Wir hatten uns zwar ein wenig anderes erwartet, doch unser Spanisch hat sich verbessert, und viele andere Burschen wie Mädels konnten wir dort kennenlernen. Eines steht fest: Spanier/-innen sprechen gerne, viel und laut.
Tag drei wurde den Gruppenspielen verschrieben, wo wir abermals unser Bestes gaben: Unsere Trainer, P. Szigeti und Prof. Geringer, freute besonders, dass die Älteren und die Jüngeren von uns einander anfeuerten und durch Zurufe einander unterstützten. Wir fanden das auch ganz nett.
Am vierten Tag zeigten wir unseren Kontrahenten aus Deutschland, dass wir ebenbürtige Gegner waren, ebenso durften wir noch zuletzt einer spanischen Mannschaft wacker entgegentreten. Dies wurde bei einer großen Party im FIBES abends gebührend gefeiert, sodass wir abermals mit vielen neuen Erfahrungen aber sehr sehr müde ins Bett fielen.
Am vorletzten Tag sahen wir uns noch die Finalspiele an. Den Abend nutzten wir für eine Stadtbesichtigung – ein Wunder, dass uns unsere Beine nach der anstrengenden Zeit noch trugen, wo uns Prof. Geringer überall hinschleppte. Bei der Abschlussveranstaltung wurden den beiden Kapitänen noch feierlich die Medaillen auf einer großen Bühne am Plaza Espana überreicht. Nach dem großen Feuerwerk starteten unsere Busse vom Stadtzentrum Sevillas Richtung Hotel – bevor wir dort angekommen waren, gaben wir noch unsere Fußballhymnen zum Besten. Prof. Geringer freute sich, dass sie ihre Kopfhörer bei sich hatte.
Übrigens waren wir in einem wunderbaren 4-Sterne-Hotel untergebracht, gemeinsam mit mehreren hundert anderen Sportlerinnen und Sportlern – da war oft ziemlich viel los, sodass uns das Einschlafen manchmal schwer fiel. ;-)
Am letzten Tag ging es schon um halb zehn zum Flughafen Sevilla. Schließlich trafen wir um neun Uhr abends in unserem Heimatland bei wunderschönem Regenwetter, aber überglücklich bei so einem riesigen Event dabei gewesen zu sein, ein.

Florian Dworsky und Mathias Schorn, 4D

Fotos von den PGSI finden sie --> hier

Veröffentlichung: Schulhomepageteam

Tuesday the 26th. | Home | Joomla 3 Templates Joomlaskins