Reisebericht Gardasee

Drucken

1Am 25. Mai, dem Fest Christi Himmelfahrt, folgten 51 TeilnehmerInnen aus verschiedenen Gruppen der Don Bosco-Familie der Einladung des Absolventenvereins des Don Bosco-Gymnasiums Unterwaltersdorf zu einer Reise an den Gardasee und seiner traumhaft schönen Umgebung, sowie zur Wallfahrtskirche Maria della corona und dem Besuch der historisch bedeutsamen Stadt Verona.

Unter der Leitung von Pater  Friedrich Frühwirth führte die Reise von Unterwaltersdorf aus zunächst nach Amstetten, wo wir in der Kirche St. Agatha den Festtags-Gottesdienst feierten. Auf der Weiterfahrt kam eine achtköpfige Gruppe von Ehemaligen Don Boscos und Salesianischen Mitarbeitern aus der Don Bosco-Pfarre in Linz dazu. Dann ging es über den Brennerpass nach Südtirol, ehe wir um 20:00 Uhr in unserem südlich vom Gardasee gelegenen Hotel Antares ankamen.

Tags darauf führte uns der Bus rund um den Gardasee, angefangen im Süden dem Westufer entlang mit Aufenthalt am Strand von Malcesine und weiter über Riva am Nordufer und von dort an der Westseite des Sees nach Limone mit dem malerisch schönen Strand, der uns zu einer längeren Mittagspause einlud. Weiter ging es zum Südufer mit Aufenthalt in Sirmione und schließlich nach Lazise zum abendlichen Strandbummel.

Am dritten Tag ging es zunächst nach Maria della corona, einer außergewöhnlich idyllischen Wallfahrtskirche, in den Trentiner-Bergen. Da gab es ein großes Staunen über das einmalige Bauwerk mitten in den steilen Felsen. Hier feierten wir eine hl. Messe, bei der wir unserer persönlichen Anliegen und die der Don Bosco-Familie Österreichs gedachten. Nach einem köstlichen Mittagessen besuchten wir die herrliche Stadt Verona. Bei einer Stadtführung per Bus und zu Fuß konnten wir die Schönheiten dieser kulturträchtigen Stadt mit ihrer bedeutungsvollen Geschichte und ihren großartigen historischen Bauten bewundern.

Auf der langen Strecke der An- und Rückreise gab es Informationen über die Don Bosco-Familie und über Südtirol. Frau Christiane Liebl (Leiterin der Salesianischen Mitarbeiter Österreichs) erklärte die Bedeutung der Salesianischen Mitarbeiter Don Boscos und ihre Aufgabe. Und Herr Ing. Paul Bassetti (der neu gewählte Leiter der Ehemaligen Don Boscos in Österreich), ein echter Tiroler aus Innsbruck, erzählte während der Fahrt durch Südtirol die bewegte Geschichte dieses Landes in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg bis heute.

Am Sonntag, dem 28. 6. hieß es dann: Ab nach Hause! Nachdem der befürchtete Verkehrsstau, Gott sei Dank, ausgeblieben war, kamen wir um 20:30 Uhr glücklich in Unterwaltersdorf an.

Veröffentlicht: Schulhomepage (Johannes Lehner)

2

Wednesday the 22nd. | Home | Joomla 3 Templates Joomlaskins